Exter­ne Lese­wett­be­wer­be

Die Deutsch-fran­zö­si­sche Gesell­schaft Bay­reuth e.V. ver­an­stal­tet jedes Jahr einen Fran­zö­sisch-Vor­le­se­wett­be­werb. Seit meh­re­ren Jah­ren darf neben den Bay­reu­ther Gym­na­si­en auch das Gym­na­si­um Peg­nitz teil­neh­men. Die Schulsieger*innen der schul­in­ter­nen Wett­be­wer­be haben so die Mög­lich­keit, gegen Schulsieger*innen ande­rer Gym­na­si­en anzu­tre­ten.

Lese­wett­be­werb Fran­zö­sisch der 7. Klas­sen an der deutsch-fran­zö­si­schen Gesell­schaft Bay­reuth (April 2019)

Am 4. April fand in Bay­reuth der all­jähr­lich von der deutsch-fran­zö­si­schen Gesell­schaft orga­ni­sier­te Lese­wett­be­werb Fran­zö­sisch statt, zu dem die Schul­sie­ger der Gym­na­si­en aus Bay­reuth und Umge­bung ein­ge­la­den wur­den. Für das Gym­na­si­um Peg­nitz tra­ten Kla­ra Wen­nin­ger (Klas­se 7c) und Han­na Quenz­ler (Klas­se 7c) an, die zuvor als Sie­ge­rin­nen aus dem schul­in­ter­nen Lese­wett­be­werb der 7. Jahr­gangs­stu­fe her­vor­ge­gan­gen waren.

Die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler tru­gen zunächst einen selbst aus­ge­wähl­ten Text vor, ehe sie den Zuhö­rern nach kur­zer Vor­be­rei­tungs­zeit einen ihnen bis­lang unbe­kann­ten Text prä­sen­tier­ten. Anschlie­ßend ent­schied die Jury, die sich aus vier fran­zö­si­schen Mut­ter­sprach­le­rin­nen zusam­men­setz­te, über die Gewin­ner des Wett­be­werbs. Nach inten­si­ver Bera­tung ver­kün­de­te die Jury die Gewin­ner: Han­nah Quenz­ler konn­te sich einen der vier­ten Plät­ze sichern und Kla­ra Wen­nin­ger beleg­te sogar den drit­ten Platz.

Belohnt wur­den die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit Süßig­kei­ten aus Frank­reich und fran­zö­sisch­spra­chi­gen Comics und Jugend­ro­ma­nen. Ein gro­ßes Kom­pli­ment gebührt Han­na Quenz­ler und Kla­ra Wen­nin­ger, die das Gym­na­si­um Peg­nitz mit Bra­vour ver­tre­ten haben! Mer­ci beau­coup et féli­ci­ta­ti­ons!

Die Teil­neh­mer am Lese­wett­be­werb: Han­na Quenz­ler (r.) und Kla­ra Wen­nin­ger (2. v. r.)

Lese­wett­be­werb der Deutsch-Fran­zö­si­schen Gesell­schaft in Bay­reuth (April 2018)

Am 26. April 2018 fand zum inzwi­schen 23. Mal der fran­zö­si­sche Lese­wett­be­werb der Bay­reu­ther Schu­len statt, an dem tra­di­tio­nell auch das Gym­na­si­um Peg­nitz mit zwei Schü­lern teil­nimmt. In die­sem Jahr tra­ten für unse­re Schu­le Marie Haupt­mannl (Klas­se 7d) und Lukas Koch (Klas­se 7c) an, nach­dem sie sich bereits im schul­in­ter­nen Vor­le­se­wett­be­werb der 7. Klas­sen durch­ge­setzt hat­ten.

Marie Haupt­mannl und Lukas Koch durf­ten sich über Süßes aus Frank­reich freu­en. 

Bei­de prä­sen­tier­ten den Zuhö­rern einen zuvor ein­stu­dier­ten Text aus dem Roman „24 heu­res à Paris“ von Chris­ti­an Lau­se. Anschlie­ßend tru­gen alle zehn Teil­neh­mer nach kur­zer Vor­be­rei­tungs­zeit einen ihnen unbe­kann­ten Text vor, ehe die Jury, bestehend aus vier fran­zö­si­schen Mut­ter­sprach­le­rin­nen, die Gewin­ner ermit­tel­te. Nach reif­li­cher Über­le­gung gab die Jury ihr Urteil bekannt: einen der vier­ten Plät­ze beleg­te Marie Haupt­mannl und Lukas Koch konn­te sich sogar den drit­ten Platz sichern.

Alle teil­neh­men­den Schü­ler erhiel­ten ver­schie­de­ne typisch fran­zö­si­sche Süßig­kei­ten, sowie fran­zö­sisch­spra­chi­ge Comics, Roma­ne und Bücher über die Part­ner­stadt Anne­cy. Ein herz­li­cher Glück­wunsch geht noch­mals an Marie Haupt­mannl und Lukas Koch, die unse­re Schu­le in Bay­reuth her­vor­ra­gend ver­tre­ten haben. Féli­ci­ta­ti­ons!

Micha­el Keckl

Teil­neh­mer am Lese­wett­be­werb (Lukas Koch 2. v. l. und Marie Haupt­mannl 3. v. l.) mit Jury

Lese­wett­be­werb der Deutsch-Fran­zö­si­schen Gesell­schaft in Bay­reuth (April 2017)

Am 27. April war es soweit und zwei Leh­re­rin­nen, Frau Spi­roch und Frau Ebert, mach­ten sich mit den Gewin­nern des schul­in­ter­nen Fran­zö­sisch­le­se­wett­be­werbs auf den Weg nach Bay­reuth, wo der schul­über­grei­fen­de Wett­be­werb statt­fand. Ins­ge­samt 11 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Gym­na­si­en aus Bay­reuth und Umge­bung nah­men teil. Die bei­den Gewin­ner des schul­in­ter­nen Lese­wett­be­werbs des Gym­na­si­ums Peg­nitz, Mira Seitz und Tobi­as Oppelt, bei­de aus der Klas­se 7b, prä­sen­tier­ten in den Ver­eins­räu­men der Deutsch-Fran­zö­si­schen Gesell­schaft in Bay­reuth ihre ein­ge­üb­ten Tex­te. Bei­de lasen einen Aus­zug aus dem Roman „Un voya­ge de fous“ von Cathe­ri­ne Gra­bow­ski. Im Anschluss wur­de den Teil­neh­mern ein unbe­kann­ter Text vor­ge­legt, den sie, nach einer kur­zen Vor­be­rei­tungs­zeit, vor­le­sen soll­ten. Die Jury, bestehend aus vier Damen aus Frank­reich, hat­te eine schwe­re Ent­schei­dung zu tref­fen. Nach einer kur­zen Bera­tungs­zeit wur­den die Gewin­ner ver­kün­det: Mira Seitz lan­de­te auf einem der vier­ten Plät­ze und Tobi­as Oppelt gelang es sogar, einen Trepp­chen­platz zu ergat­tern – er gewann den bron­ze­nen Eif­fel­turm und somit den drit­ten Platz. Die Gewin­ner erhiel­ten ein nicht unbe­trächt­li­ches Sam­mel­su­ri­um an Büchern in fran­zö­si­scher und deut­scher Spra­che. Neben Jugend­ro­ma­nen gab es auch Bild­bän­de der Part­ner­stadt Anne­cy sowie Wer­be­ge­schen­ke der Spon­so­ren. Die Fran­zö­sisch­leh­re­rin der Klas­se 7b, Frau Ebert, zeig­te sich begeis­tert: „Ich bin so stolz auf mei­ne Schü­ler!“


Die Teil­neh­mer des Lese­wett­be­werbs mit der Jury im Hin­ter­grund. Mira Seitz (r.) und Tobi­as Oppelt (2. v. r.) ver­tra­ten das Gym­na­si­um Peg­nitz ein­drucks­voll.

Lau­ra Ebert 

Erst­mals: Lese­wett­be­werb Fran­zö­sisch der 7. Klas­sen an der Deutsch-Fran­zö­si­schen Gesell­schaft Bay­reuth (April 2015)

In die­sem Schul­jahr fand eine Pre­mie­re statt: Die Fran­zö­sisch-Fach­schaft hat­te sich ver­gan­ge­nes Schul­jahr ent­schie­den, mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern der 7. Jahr­gangs­stu­fe am Fran­zö­sisch-Vor­le­se­wett­be­werb teil­zu­neh­men, der von der Deutsch-Fran­zö­si­schen Gesell­schaft (DFG) in Bay­reuth aus­ge­rich­tet wird. Eva Förs­ter, Fran­zö­sisch-Leh­re­rin der Klas­se 7c, berei­te­te ihre Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf den Wett­be­werb vor, indem zunächst in einem klas­sen­in­ter­nen Wett­be­werb Vanes­sa Sper­ber Schul­sie­ge­rin wur­de, Lui­sa Sege­rer auf den 2. Platz kam und Katha­ri­na Bode und Miri­am Kan­now­sky sich den 3. Platz teil­ten. Am 16. April 2015 mach­ten sich die bei­den Mäd­chen aus Neu­haus in Beglei­tung von Anne Spri­roch dann mit dem Zug nach Bay­reuth auf, wo sie sich in einem span­nen­den und für alle Betei­lig­ten sehr auf­re­gen­den Wett­be­werb der Kon­kur­renz von 4 Bay­reu­ther Gym­na­si­en stell­ten. Vor einer Jury, die sich aus vier Fran­zö­sin­nen zusam­men setz­te, las jede Teilnehmerin/jeder Teil­neh­mer zunächst einen selbst gewähl­ten Text („Wahl­text“) vor, bevor dann nach kur­zer Vor­be­rei­tungs­zeit ein von der Jury aus­ge­wähl­ter, anspruchs­vol­ler, Pflicht­text zu lesen war. Vanes­sa und Lui­sa ver­tra­ten das Gym­Peg wirk­lich gut und schlu­gen sich tap­fer gegen die 8 Kon­kur­ren­tin­nen und Kon­kur­ren­ten aus Bay­reuth. Am Ende eines auf­re­gen­den Nach­mit­tags erhiel­ten alle Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer attrak­ti­ve Prei­se, u.a. fran­zö­si­sche Bücher und so fuh­ren unse­re zwei Mit­strei­te­rin­nen und ihre Leh­re­rin vom Gym­Peg zufrie­den wie­der nach Hau­se.

(Ange­li­ka Wist für die Fach­schaft Fran­zö­sisch)

Über die Ver­an­stal­tung in Bay­reuth gibt es einen Pres­se­be­richt im NK.