Gymnasium mit Schülerheim Pegnitz

Wei­te­re Sportveranstaltungen

Jgst 10 vs 11 (Juli 2024)

Teil­nah­me am Gre­go­ri-Fest (Juni 2024)

Der von Frau Illig ent­wor­fe­ne und von Frau Bau­er, Frau Neu­kam und Frau Illig ein­ge­üb­te Tanz von etwa 70 Schü­ler/-innen aus den Jahr­gangs­stu­fen 5 bis 8 bil­de­te einen Teil des Gre­gor-Fests, das dies­mal aus­führ­lich in den Nord­baye­ri­schen Nach­rich­ten bespro­chen wurde.

Tag der Sport­ver­ei­ne (Mai 2024)

Der Tag der Sport­ver­ei­ne war ein gro­ßer Erfolg, beson­ders aus der Per­spek­ti­ve der 6. Kläss­ler, für die die­ser Tag orga­ni­siert wur­de. In Zusam­men­ar­beit mit der ört­li­chen Real­schu­le hat­ten die Schü­ler die Mög­lich­keit, zwei Sport­ar­ten ihrer Wahl aus­zu­pro­bie­ren und in die­se hin­ein­zu­schnup­pern. Eine Viel­zahl von Ange­bo­ten stand zur Ver­fü­gung, dar­un­ter Foot­ball, Leicht­ath­le­tik, Judo, Tur­nen, Fuß­ball, Vol­ley­ball, Schwim­men und vie­le mehr.

Vie­le der Sport­ar­ten wur­den von loka­len Ver­ei­nen prä­sen­tiert und erklärt, wäh­rend ande­re von einem P‑Seminar namens “Sport­ver­an­stal­tun­gen” und der Real­schu­le Peg­nitz pro­fes­sio­nell ver­mit­telt wur­den. Die Ver­an­stal­tung war in zwei Schie­nen auf­ge­teilt: Die ers­te begann um 8:15 Uhr und ende­te um 9:45 Uhr, gefolgt von einer Pau­se, in der sich die Schü­ler aus­ru­hen konn­ten und ihre Akti­vi­tä­ten wech­seln konn­ten. Die zwei­te Schie­ne begann um 11:00 Uhr und dau­er­te bis 12:30 Uhr, in der die Schü­ler wei­ter­hin aktiv teilnahmen.

Nach einem anstren­gen­den, aber erfül­len­den Tag ende­te die Ver­an­stal­tung um 12:30 Uhr, und die Schü­ler kehr­ten glück­lich und erschöpft nach Hau­se zurück. Es war eine groß­ar­ti­ge Gele­gen­heit für die Schü­ler, ver­schie­de­ne Sport­ar­ten ken­nen­zu­ler­nen und mög­li­cher­wei­se Inter­es­sen und Talen­te zu ent­de­cken, die sie wei­ter­ver­fol­gen kön­nen. Die Zusam­men­ar­beit zwi­schen den ört­li­chen Ver­ei­nen, der Schu­le und dem P‑Seminar trug wesent­lich zum Erfolg die­ses Tages bei.

Das P‑Seminar Sportveranstaltungen

Über­ra­gen­der drit­ter Platz im Bezirks­fina­le der Schwim­me­rin­nen (März 2024)

Der Jubel­schrei der Peg­nit­zer Schwim­me­rin­nen in der Ober­fran­ken­hal­le war unüber­hör­bar: Völ­lig uner­war­tet erreich­ten sie beim Bezirks­fina­le des Schwimm­tur­niers “Jugend trai­niert für Olym­pia“ den drit­ten Platz in der Wett­kampf-Klas­se III, 1. Mit stolz­ge­schwell­ter Brust und ungläu­bi­gem Blick mach­ten sich die Peg­nit­ze­rin­nen auf den Weg zum Sie­ger­po­dest, wo sie von Orga­ni­sa­tor Webb Carson eine Bron­ze-Medail­le über­reicht bekamen.

Dabei hat­te der Tag alles ande­re als viel­ver­spre­chend begon­nen: Zwei fest ein­ge­plan­te Schwim­me­rin­nen muss­ten krank­heits­be­dingt absa­gen. Damit konn­te die Mann­schaft, die au smin­des­tens acht und maxi­mal neun Sport­le­rin­nen bestehen durf­te, nicht star­ten. Kur­zer­hand wur­de Emi­ly Brand­mül­ler (5d) aus dem lau­fen­den Unter­richt geholt und samt Schwimm­ta­sche und Schü­ler­aus­weis, der für einen Start obli­ga­to­risch ist, in den bereits war­ten­den Bus gepackt. Unmit­tel­bar vor Wett­kampf-Beginn muss­te die müh­sam aus­ge­klü­gel­te Start-und Dis­zi­plin­fol­ge in wesent­li­chen Tei­len ver­än­dert wer­den. Zum Glück stimm­te dem die Wett­kampflei­tung zu, denn wir waren nicht die ein­zi­ge Mann­schaft, die Krank­heits­fäl­le zu bekla­gen hatte.

Die Mädels lie­ßen sich aber trotz aller Tur­bu­len­zen nicht aus der Ruhe brin­gen und schwam­men, was das Zeug hielt. Die­Kon­kur­renz war aller­dings dank zahl­rei­cher Ver­eins­schwim­me­rin­nen klar über­le­gen, daher rech­ne­ten wir mit einem der hin­te­ren Plät­ze. Als dann jedoch eine Mann­schaft kom­plett aus­ge­fal­len war und ein ande­res Team am Ende dis­qua­lifi­ziert wur­de, lagen wir plötz­lich in Reich­wei­te der Medail­len. Und sie­he da, am Ende reich­te es tat­säch­lich zu einem für uns uner­war­te­ten und über­ra­gen­den drittenPlatz.

Simo­ne Birnmeyer-Behrend

Die Mann­schaft bestand aus:

  • Emi­ly Brand­mül­ler (5d)
  • Wil­hel­mi­na Kolb (5b)
  • Jose­phin Schaer (6b)
  • Alex­an­dra Ber­en­stein (7c)
  • Julia Stark (7d)
  • Chia­ra Kral (8b)
  • Cla­ra Lind­ner (8b)
  • Leah Neu­big (8b)

Tram­po­lin­tag (Febru­ar 2024)

Am Diens­tag, den 6. Febru­ar 2024 war eigent­lich ein Win­ter­sport­tag für die 7. Klas­sen als Ersatz für das Ski­la­ger geplant. Doch auf­grund der schlech­ten Schnee­ver­hält­nis­se muss­te die­ser lei­der aus­fal­len. Statt­des­sen orga­ni­sier­te das P‑Seminar Sport­ver­an­stal­tun­gen unter der Lei­tung von Herr Ber­nard einen Besuch in der Tram­po­lin­hal­le BOUNCE in Bay­reuth. Die­ser kam sehr gut an, denn die Schü­ler und Schü­le­rin­nen spran­gen mit vol­lem Taten­drang fast drei Stun­den durch. Es wur­den Sal­tos und Über­schlä­ge von den Pro­fi­sprin­gern geübt, aber auch die ande­ren hat­ten gro­ßen Spaß beim Balan­cier­bal­ken oder beim Bas­ket­ball. Zwi­schen­drin gab es eine Pau­se mit Piz­za und Geträn­ken. Um kurz nach zwölf wur­de die Rück­rei­se mit dem Bus ange­tre­ten und die Kin­der kamen erschöpft aber glück­lich zu Hau­se an.

Leh­rer-gegen-Schü­ler-Tur­nier (Dezem­ber 2023) (Okto­ber 2023)

Am 21.12.2023 fand unser Leh­rer-gegen-Schü­ler Tur­nier der 10. Klas­sen in der gro­ßen Turn­hal­le statt. Gespielt wur­den jeweils drei Par­tien in den Sport­ar­ten Fuß­ball und Vol­ley­ball. Begeg­net sind sich zwei Mal Leh­rer gegen Schü­ler und zudem ein­mal Schü­ler gegen Schü­ler. Am Ende sieg­ten die Schü­ler im Fuß­ball und das Leh­rer­team im Vol­ley­ball. Die Zuschau­er sahen span­nen­de und enge Par­tien und konn­ten es sich am Plät­zen- und Kuchen­ver­kauf des P‑Seminars Sport­ver­an­stal­tung gut gehen lassen.

Poli­zei-Sport­test (Dez. 2023)

Am 5.12.2023 wur­de die gesam­te Jahr­gangs­stu­fe 11 von einem Team der Poli­zei­in­spek­ti­on Peg­nitz über die Bedin­gun­gen der sport­li­chen Anfor­de­run­gen für eine Lauf­bahn als Poli­zei­be­am­ter informiert.

Völ­ker­ball­tur­nier (Okto­ber 2023)

Am Frei­tag, den 27. Okto­ber 2023, fand das Völ­ker­ball­tur­nier der 5. Klas­sen statt, wel­ches vom P‑Seminar Sport­ver­an­stal­tun­gen orga­ni­siert und durch­ge­führt wur­de. Es war viel los und die Stim­mung in der Turn­hal­le war über­ra­gend. Die Gewin­ner des Tur­niers waren die „Pri­me­fla­schen“ aus der 5d.

Herz­li­chen Glückwunsch!

Schwimm­wett­be­werb (März 2019)

Nach lang­jäh­ri­ger Pau­se star­te­ten wie­der zwei Mann­schaf­ten des Gym­peg bei “Jugend trai­niert für Olym­pia”. Das Bezirks­fi­na­le fand am 26. März im Bay­reuth statt. Die neu for­mier­te Mäd­chen­mann­schaft hat­te wenig Erwar­tun­gen, obwohl sie für knapp zwei Mona­te von dem ehe­ma­li­gen Olym­pia­teil­neh­mer und zwei­fa­chen deut­schen Meis­ter Andre­as Beh­rend trai­niert wor­den war. In der Wett­kampf­klas­se III,1 muss­ten meh­re­re Ein­zel­dis­zi­pli­nen sowie zwei Staf­fel­ren­nen absol­viert wer­den, die kom­plett in die Mann­schafts­wer­tung ein­flos­sen. Erfreu­lich war, dass die Mäd­chen am Ende mit Sil­ber für ihre Anstren­gun­gen belohnt wurden.

Die Jun­gen­mann­schaft der Wett­kamfklas­se III,1 unter der Betreu­ung von Andre­as Lind­ner hat­te den Vor­teil, dass sechs der acht Teil­neh­mer Ver­eins­schwim­mer und somit wett­kampf­erprobt waren. Daher muss­te man sie zum enge­ren Favo­ri­ten­kreis rech­nen. Die Jungs wur­den die­sen Erwar­tun­gen gerecht und fisch­ten eben­falls Sil­ber aus dem Becken.

Tisch­ten­nis Bezirks­fi­na­le (Janu­ar 2019)

Am 22.01.2019 erran­gen die Jun­gen in der Klas­se 3 den zwei­ten Platz im Bezirks­fi­na­le in Ebers­dorf bei Coburg. Andre­as Lind­ner hat­te die­se Tisch­ten­nis­mann­schaft betreut.

Bun­des­ju­gend­spie­le und Spen­den­lauf 2018

Squash­schul­meis­ter­schaft in Zirn­dorf (März 2017)

Am 15. 3. 17 fand die baye­ri­sche Squash­schul­meis­ter­schaft in Zirn­dorf statt. Das Team des Gym­na­si­um Peg­nitz bestand aus den Schü­lern Giang Lu, Abdel-Rah­man Ghait, Luca Semer­ci und Herrn Wolf­gang Schrei­ber als Betreuer.

Neben unse­rer Schu­le waren das Sebas­ti­an Fins­ter­wald Gym­na­si­um aus Rosen­heim, die Staat­li­che Fach­ober­schu­le aus Augs­burg, das Rönt­gen Gym­na­si­um aus Würz­burg, die Mit­tel­schu­le sowie die Via-Clau­dia Real­schu­le aus Königs­brunn und die LES Staat­li­che Berufs­schu­le ll aus Fürth zu die­sem Tur­nier ange­reist. In der Alters­klas­se 1 konn­te unse­re Schu­le nach sehr span­nen­den Ein­zeln den ers­ten Platz erspie­len, den zwei­ten Platz beleg­te die Staat­li­che FOS aus Augs­burg und das Rönt­gen Gym­na­si­um aus Würz­burg plat­zier­te sich auf den drit­ten Rang.

Bun­des­ju­gend­spie­le 2016

Besuch des Bal­lett­trai­nings (Juli 2012)

Die Mäd­chen des Sport­kur­ses “Gym­nas­tik und Tanz” (nicht alle im Bild) fuh­ren im Juli 2012 mit OSt­Rin Andrea Schnei­der zum Trai­ning des Bal­lett­ensem­bles ins Nürn­ber­ger Staats­thea­ter. Eini­ge Wochen vor­her war die Lehr­kraft mit zehn die­ser Schü­le­rin­nen bei einer Auf­füh­rung von “A sort of … Bole­ro” gewe­sen, einem Stück über zwi­schen­mensch­li­che Irrun­gen, das unter der Regie von Goyo Mon­te­ro auf­ge­führt wurde.

Hand­ball­tur­nier (Febru­ar 2012)

Am 17.2.12 wur­den die Hand­ball-Mäd­chen des Gym­na­si­ums mit Schü­ler­heim Peg­nitz wer­den ober­frän­ki­sche Vizemeister. 

Beim Tur­nier in Wun­sie­del, das am Mitt­woch, dem 17.2. statt­fand, traf unser Team auf das Lui­sen­burg-Gym­na­si­um Wun­sie­del sowie die Real­schu­le Coburg. Das ers­te Spiel gegen die Gast­ge­ber ver­lo­ren die Peg­nit­ze­rin­nen unglück­lich mit nur einem Tor Unter­schied, wohin­ge­gen Coburg danach ganz klar mit 13:5 bezwun­gen wur­de. Lei­der hat­te es nach drei Jah­ren in Fol­ge dies­mal nicht zum Ober­fran­ken­meis­ter gereicht. Den­noch sind wir stolz auf die sport­li­chen Mäd­chen, denen der Ruf einer rou­ti­nier­ten Mann­schaft vor­aus­eilt; gut, dass es die Hand­ball­ver­ei­ne im Peg­nitz, Auer­bach und Sulz­bach gibt, die unse­re Schu­le mit sol­chen Top-Spie­le­rin­nen versorgen.

Hand­ball­tur­nier 2011

Bas­ket­ball 2011

Nor­dic-Wal­king-Event mit Peter Schli­cken­rie­der und Sport­lehr­kräf­ten (Juli 2011)

?, Frau Neu­kam, Frau Schnei­der, Herr Schli­cken­rie­der, Frau Bau­er, Herr Ross, Frau Oppelt, Herr Rudolph 

Moun­tain­bike-Fina­le Ober­fran­ken (Juli 2010)

Bei ihrem ers­ten Start beleg­te unse­re Schul­mann­schaft beim Moun­tain­bike-Fina­le Ober­fran­ken am 8. Juli in Lauf einen guten zwei­ten Platz.

David Schul­te, Alex­an­der Traut­ner, Domi­nik Popp, Johan­nes Lim­mer und Andre­as Brüt­ting muss­ten einen für sie tech­nisch leich­ten 2,2 km lan­gen Cross-Coun­try-Kurs fünf­mal durchfahren.

Beim anschlie­ßen­den Geschick­lich­keits­par­cours galt es für feh­ler­frei zu blei­ben, da jeder Feh­ler als Zeit­stra­fe auf die Lauf­zeit addiert wur­de, was David und Domi­nik ein­wand­frei gelang.

Ange­sichts der har­ten Kon­kur­renz wie der RS Scheß­litz und des WWG in Bay­reuth, die erfah­re­ne Renn­mann­schaf­ten an den Start schick­ten, war der zwei­te Platz mehr als nur ein Achtungserfolg.

Die Plat­zie­rung:

  1. RS Scheß­litz
  2. Gym­na­si­um Pegnitz
  3. WWG Bay­reuth
  4. Kun­di­gun­den­schu­le Lauf
  5. Haupt­schu­le Neukirchen/Königstein
  6. RS Schwan­dorf

Hand­ball­mä­dels sind Ober­fran­ken­meis­ter (2010)

Aus dem Bezirks­tur­nier der ober­frän­ki­schen Schul­mann­schaf­ten in Münch­berg konn­ten die Peg­nit­zer Mäd­chen als unge­schla­ge­ne Sie­ge­rin­nen her­vor­ge­hen. Damit qua­li­fi­zier­te sich die Mann­schaft für die nächs­te Run­de im Bun­des­wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olympia“.

Durch­zu­set­zen hat­ten sich die Mäd­chen im Alter von 13 bis 16 Jah­ren gegen Schul­mann­schaf­ten aus Burg­kunst­adt, Münch­berg und Bam­berg. Die Gym­na­si­as­tin­nen, die alle­samt Ver­eins­spie­ler sind, über­zeug­ten gleich im ers­ten Spiel gegen die favo­ri­sier­te Mann­schaft des Gym­na­si­ums Burg­kunst­adt mit einem 13:5 Sieg. Nach einer ers­ten Halb­zeit auf Augen­hö­he ent­schie­den die Mäd­chen aus Peg­nitz das Spiel in der zwei­ten Halb­zeit durch gekonn­te Gegen­stö­ße für sich.

Als nächs­tes hieß es das Team des Gym­na­si­um Münch­berg zu schla­gen, was sich als deut­lich schwie­ri­ger erwies. Bis zur letz­ten Minu­te konn­te kei­ne der bei­den Mann­schaf­ten einen ent­schei­den­den Tor­vor­sprung auf­bau­en. Erst zwei gelun­ge­ne Para­den von Tor­hü­te­rin Anika Bern­hardt und siche­re Tore im Angriff sorg­ten für einen 9:11 Sieg der Pegnitzerinnen.

Auch das letz­te Spiel gegen die uner­fah­re­ne Mann­schaft aus Bam­berg gewan­nen die Mäd­chen um Sport­leh­re­rin Andrea Schnei­der klar. Mit dem ers­ten Platz im Bezirks­tur­nier hat sich das Team die Teil­nah­me an dem nord­baye­ri­schen Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier erkämpft, wel­ches bis Ende Febru­ar in der Ober­pfalz statt­fin­den wird.

Mann­schafts­fo­to Hand­ball 2010

von links ste­hend: Ame­lie Feu­er­lein, Fran­zis­ka Kuhn, Han­na Vogt, Katha­ri­na Eichen­mül­ler, Lau­ra Atzen­beck, Anika Bern­hardt, Han­na Neuß

knie­end: Cathe­ri­ne Des­noy­er, Ste­fa­nie Mit­tasch, Tat­ja­na Weich, Belin­da Weich, Trai­ne­rin Andrea Schneider

Die weib­li­che Schul­mann­schaft des Gym­na­si­um Peg­nitz erreich­te nach Gewinn der ober­frän­ki­schen Meis­ter­schaft im nord­baye­ri­schen Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier den zwei­ten Platz. Damit qua­li­fi­zier­ten sich die Schü­le­rin­nen zwar nicht für das baye­ri­sche Lan­des­fi­na­le, mach­ten aber bay­ern­weit den drit­ten Platz.

Das Tur­nier um den Ein­zug in die vor­letz­te Run­de des bun­des­wei­ten Wett­be­werbs „Jugend trai­niert für Olym­pia“, an der alle Bezirks­sie­ger Nord­bay­erns teil­nah­men, fand im ober­pfäl­zi­schen Nab­burg statt. Neben der Heim­mann­schaft und dem Gym­na­si­um Peg­nitz, tra­ten das unter­frän­ki­sche Team des Gym­na­si­ums Mil­ten­berg und die mit­tel­frän­ki­schen Ans­ba­che­rin­nen an.

Das ers­te Spiel muss­te gegen die Heim­mann­schaft bestrit­ten wer­den. Nach einem sehr ner­vö­sen Anfang schaff­ten es die Peg­nit­ze­rin­nen auf­grund vie­ler Fehl­wür­fe und Fehl­päs­se nur zu einem 4:7 Sieg.

Für das Spiel gegen das favo­ri­sier­te Team aus Mil­ten­berg, woll­ten die Mäd­chen der Sport­leh­re­rin Andrea Schnei­der mehr Leis­tung brin­gen, was die ers­te Halb­zeit durch auch sehr gut gelang. Erst in der zwei­ten Hälf­te konn­ten die rück­raum­star­ken Mil­ten­ber­ge­rin­nen einen 3 Tore Vor­sprung auf­bau­en und die­sen bis zum 8:11 End­stand halten.

Durch die Nie­der­la­ge demo­ti­viert, tra­ten die Peg­nit­ze­rin­nen gegen das letzt­jäh­ri­ge baye­ri­sche Meis­ter­team aus Ans­bach an. Nach den ers­ten fünf Minu­ten schien eine wei­te­re Schlap­pe zu dro­hen, doch dann lief Tor­hü­te­rin Anika Bern­hardt zu Höchst­leis­tun­gen auf und hielt die Mann­schaft bis zum Schluss im Ren­nen. Dies brach­te die Peg­nit­ze­rin­nen zu ihrem zwei­ten Sieg mit 11:10 und bay­ern­weit zum drit­ten Platz, den sie sich mit dem Sie­ger des süd­baye­ri­schen Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier teilen.

Für das Lan­des­fi­na­le gegen den süd­baye­ri­schen Sie­ger konn­ten sich die Schü­le­rin­nen aus Mil­ten­berg qua­li­fi­zie­ren. Bei einer bes­se­ren Tages­form wäre für die Gym­peg-Mädels der Tur­nier­sieg mög­lich gewe­sen, resü­mier­ten Trai­ne­rin Schnei­der und die Mann­schafts­be­treu­er Heberl und Jung­mann. So aber bleibt nur das Trai­nie­ren und Hof­fen auf nächs­tes Jahr.

Die Peg­nit­zer Mann­schaft muss­te sich am Mitt­woch, den 20.01.10, vom Kampf um die Bay­ri­sche Meis­ter­schaft der Schu­len im Hand­ball verabschieden.

Nach dem sou­ve­rä­nen Tur­nier­sieg im Vor­ent­scheid muss­ten sich die Gym­na­si­as­ten mit 3 Nie­der­la­gen in der Forch­hei­mer Ehren­bürg-Hal­le geschla­gen geben. Aller­dings hat sich die Mann­schaft größ­ten­teils unter Wert verkauft.

Im ers­ten Spiel agier­ten die Schul­städ­ter äußerst ner­vös und ver­lo­ren 9 : 12 gegen die Mann­schaft aus Forch­heim. Das Spiel gegen den spä­te­ren Tur­nier­sie­ger aus Coburg muss­te man nach einer aus­ge­gli­che­nen ers­ten Halb­zeit mit 8 : 10 aus der Hand geben.

Nun woll­ten die Peg­nit­zer im letz­ten Spiel gegen Münch­berg wenigs­tens eine Medail­le gewin­nen. Dies lief anfangs aller­dings äußerst schief und man lag mit 5 : 10 in der Halb­zeit zurück. Trotz die­sen hohen Rück­stan­des gaben die Peg­nit­zer Spie­ler nicht auf und kämpf­ten sich noch­mals her­an. Bei einer bes­se­ren Wurf­aus­beu­te wäre sogar noch ein Sieg drin gewe­sen. Beson­ders die jün­ge­ren Spie­ler und der Tor­hü­ter sta­chen hier posi­tiv her­aus. So ver­lor man am Ende knapp mit 16 : 17.

Letzt­end­lich muss man sich nun mit dem vier­ten Platz begnü­gen und auf ein bes­se­res Abschnei­den im nächs­ten Jahr hoffen.

Es spiel­ten: Aris Kühl (TW), Alex­an­der Tan­nen­ber­ger, Jona­than Kraus, Moritz Neuß, Flo­ri­an Sey­bold, Maxi­mi­li­an Lux, Mathi­as Weich, Andre­as Döpke

Pres­se­be­rich­te

2014-03-20 Erfolg­rei­cher Hand­ball­nach­wuchs des Gymnasiums
2014-01-14 Sicher­heit bei Ski­la­ger an ers­ter Stelle
2014-01-11 Ohne Helm nicht auf die Piste
NN 2014-03-20 Hand­ball-Mädels sind baye­ri­scher Vizemeister
2014-03-20 Erfolg­rei­cher Handballnachwuchs
2010-02-12 Hand­bal­le­rin­nen dritt­bes­te in Bayern
2010-01-23 Hand­ball­mä­dels sind Oberfrankenmeister
2009-02-20 Hand­bal­le­rin­nen Vizemeister
2009-02-20 Hand­ball­mä­dels sind Vizemeister