Begab­ten­för­de­rung am Gym­na­si­um Peg­nitz

Beson­ders begab­ten Schü­le­rin­nen und Schü­lern sol­len spe­zi­el­le Anre­gun­gen gebo­ten wer­den, die ihren Lern­stra­te­gien, ihren Denk­mus­tern und Moti­va­ti­ons­la­gen Rech­nung tra­gen. Hier­für bie­tet die Dienst­stel­le des Minis­te­ri­al­be­auf­trag­ten für die Gym­na­si­en in Ober­fran­ken in Zusam­men­ar­beit mit den Schul­lei­tun­gen der Gym­na­si­en und mit Unter­stüt­zung der Karin-Schöpf-Stif­tung, der Ober­fran­ken-Stif­tung und der Hanns-Sei­del-Stif­tung ein spe­zi­el­les Modell der Begab­ten­för­de­rung an, sodass Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fen 6 bis 10 der Gym­na­si­en im Rah­men die­ses Pro­jek­tes geför­dert wer­den kön­nen.

Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me der Schü­le­rin­nen und Schü­ler ist eine Beschei­ni­gung der Schul­lei­tung über eine beson­de­re Bega­bung gemäß den Richt­li­ni­en des Kon­zep­tes der Regio­na­len Begab­ten­för­de­rung. In ers­ter Linie zählt hier das Noten­bild des letz­ten Zeug­nis­ses. Es ist aber auch mög­lich, dass Schü­le­rin­nen und Schü­ler teil­neh­men kön­nen, wenn sie eine fach­spe­zi­fi­sche beson­de­re Bega­bung zei­gen.

Zu den För­der­an­ge­bo­ten zäh­len eben­so ein­tä­gi­ge Son­der­ver­an­stal­tun­gen, die an ver­schie­de­nen Orten des Bezirks statt­fin­den und gleich­mä­ßig über das Schul­jahr ver­teilt sind. Die­se haben jeweils einen spe­zi­el­len The­men­in­halt und sind alters­ge­mäß für die jewei­li­gen Jahr­gangs­stu­fen (6. oder 7./8. oder 9./10. oder 11./12.) kon­zi­piert. Die The­men­an­ge­bo­te rei­chen von Kur­sen zur Per­sön­lich­keits­bil­dung über Rhe­to­rik­kur­se, Pro­jekt­ma­nage­ment bis hin zu fach­wis­sen­schaft­li­chen The­men. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erhal­ten die Ein­la­dun­gen und ent­schei­den, ob sie an die­sen Son­der­ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men möch­ten.

Zum Ende des Schul­jah­res gibt es immer den „Tag der Begab­ten­för­de­rung“. Die­se zen­tra­le Groß­ver­an­stal­tung, dient unter ande­rem der Ver­net­zung und dem Aus­tausch zwi­schen den Kurs­teil­neh­me­rin­nen und Kurs­teil­neh­mern der jewei­li­gen Begab­ten­för­der­kur­se der Gym­na­si­en in Ober­fran­ken und deren Kurs­lei­ter/-innen. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer neh­men an die­sem Tag an spe­zi­el­len Infor­ma­ti­ons- und Aus- bzw. Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen mit hoch­ka­rä­ti­gen Refe­ren­ten teil.

Alle wich­ti­gen Infor­ma­ti­on zur Begab­ten­för­de­rung in Ober­fran­ken fin­den Sie auf der Home­page des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums.

Begab­ten­för­der­kur­se des Gym­na­si­ums Peg­nitz

Der am Gym­na­si­um Peg­nitz geneh­mig­te Begab­ten­för­der­kurs besteht aus über das Schul­jahr gleich­mä­ßig ver­teil­ten meh­re­ren Tref­fen, die als Block­ver­an­stal­tun­gen orga­ni­siert sind. Die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind in die­ser Zeit vom regu­lä­ren Unter­richt befreit, da es als geneh­mig­te schu­li­sche Ver­an­stal­tung gilt.

Schul­jahr 2019/20: Begab­ten­för­der­kurs „Mein Recht – in jedem Alter“

Im Rah­men des dies­jäh­ri­gen Begab­ten­för­der­kur­ses fan­den bis Febru­ar 2020 zwei Ver­an­stal­tun­gen statt, jeweils vier Unter­richts­stun­den dau­ernd. Die teil­neh­men­den Schü­le­rIn­nen waren in die­ser Zeit vom regu­lä­ren Unter­richt befreit, da es als geneh­mig­te schu­li­sche Ver­an­stal­tung gilt. In die­sem Schul­jahr besuch­ten 21 Schü­le­rIn­nen sowie ein exter­ner Schü­ler aus Bay­reuth den Kurs.

Der Auf­takt fand im Dezem­ber 2019 statt: Staats­an­wäl­tin Eva-Maria Heß­ler vom Amts- und Land­ge­richt Bay­reuth refe­rier­te mit kon­kre­ten Bei­spie­len zu den The­men „das Straf­ver­fah­ren“, „die Beson­der­hei­ten im Jugend­straf­recht“, „die Haupt­ver­hand­lung“, „das Urteil“ und „Grund­prin­zi­pi­en des Straf­rechts“. Das gro­ße Inter­es­se der Begab­ten zeig­te sich bei den zahl­rei­chen Fra­gen wäh­rend des gesam­ten Vor­trags. Die zu die­ser Ver­an­stal­tung geplan­te Exkur­si­on zum Amts- und Land­ge­richt Bay­reuth muss­te auf­grund der Schul­schlie­ßung abge­sagt wer­den.

Beim zwei­ten Tref­fen besuch­te der Kurs die benach­bar­te Jus­tiz­aka­de­mie Peg­nitz und wur­de dies­mal in zwei Grup­pen geteilt (7./8. Jgst. und 9./10. Jgst.), um die geplan­ten Inhal­te jeweils alters­ge­recht bespre­chen zu kön­nen. Frau Gud­run Scharr (Lei­te­rin der Jus­tiz­aka­de­mie) erar­bei­te­te gemein­sam mit den Jugend­li­chen deren Rech­te, aber auch Pflich­ten im Bereich der Fami­lie mit Hil­fe des Bür­ger­li­chen Gesetz­buchs (BGB). Mit einem Augen­zwin­kern und § 1619 BGB ent­ließ sie die Grup­pe: „Dienst­leis­tun­gen in Haus und Geschäft: Das Kind ist, solan­ge es dem elter­li­chen Haus­stand ange­hört und von den Eltern erzo­gen oder unter­hal­ten wird, ver­pflich­tet, in einer sei­nen Kräf­ten und sei­ner Lebens­stel­lung ent­spre­chen­den Wei­se den Eltern in ihrem Haus­we­sen und Geschäft Diens­te zu leis­ten.“

Frau Sil­via Eger (Stell­ver­tre­ten­de Lei­te­rin der Jus­tiz­aka­de­mie) brach­te den Teilnehmer*innen deren recht­li­che Mög­lich­kei­ten bei Kauf­ver­trä­gen näher und ver­tief­te die gesetz­li­chen Rege­lun­gen zum Taschen­geld (§110 BGB). Auch hier lie­fer­te das BGB die Ant­wor­ten auf die zahl­rei­chen kon­kre­ten All­tags­bei­spie­le und erleb­ten Situa­tio­nen der Schüler*innen, die sich sehr aktiv ein­brach­ten.

Bei bei­den Ver­an­stal­tun­gen wur­den neben den juris­ti­schen Inhal­ten auch ver­schie­de­ne Berufs- und Stu­di­en­mög­lich­kei­ten im Bereich der Jus­tiz auf­ge­zeigt.

Die geplan­te Infor­ma­ti­on zum The­ma „Jugend­schutz“ mit dem Jugend­pfle­ger der Stadt Peg­nitz Wolf­gang Kau­per muss­te lei­der ent­fal­len.

All die­se auf­ge­führ­ten För­der­maß­nah­men im Rah­men der Begab­ten­för­de­rung sind in beson­de­rer Wei­se geeig­net, die intel­lek­tu­el­le Leis­tungs­fä­hig­keit und fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on der beson­ders begab­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu stei­gern. Dar­über hin­aus wer­den sozia­le und per­so­na­le Kom­pe­ten­zen geschult sowie Selb­stän­dig­keit in wesent­lich stär­ke­rem Umfang geför­dert, als es nor­ma­ler­wei­se im Unter­richt mög­lich ist.

Die­se zusätz­li­chen Ange­bo­te und die wei­ter­hin bestehen­de För­de­rung sind für unser Gym­na­si­um eine wert­vol­le Berei­che­rung. Als Aus­blick auf das kom­men­de Schul­jahr kann an die­ser Stel­le schon gesagt wer­den: Für das Gym­na­si­um Peg­nitz wird wie­der ein Begab­ten­för­der­kurs ange­bo­ten, das The­ma soll „Sozia­le Medi­en – (K)ein rechts­frei­er Raum?!“ lau­ten.

OSt­Rin Hil­de Rudolph

2018/19

Den Begab­ten­för­der­kurs „Alles selbst­ge­macht“ besuch­ten in die­sem Schul­jahr 16 Schü­le­rin­nen und Schü­ler und eine exter­ne Schü­le­rin aus Bay­reuth. Die Block­ver­an­stal­tun­gen wur­den die­ses Schul­jahr getrennt für in 7./8. Jahr­gangs­stu­fe und 9./10. Jahr­gangs­stu­fe durch­ge­führt. Mit den Siebt- und Acht­kläss­lern wur­den wie­der selbst­ge­mach­te Creme, Lip­pen­bal­sam und Sei­fe her­ge­stellt (sie­he 2017/18).

Mit den Neunt- und Zehnt­kläss­lern wur­den Hydro­la­te her­ge­stellt. Eigens für den Begab­ten­för­der­kurs wur­den mit Mit­teln der MB-Dienst­stel­le hier­für eine Destil­le und eine Soxh­let-Appa­ra­tur ange­schafft.

Im Rah­men des Begab­ten­för­der­kur­ses steht eben­so eine gemein­sa­me Exkur­si­on zu einem außer­schu­li­schen Lern­ort mit einem spe­zi­el­len The­ma auf dem Pro­gramm. Die­ses Schul­jahr erhiel­ten wir durch Frau Dr. Bößl die Mög­lich­keit, die Kli­nik Hohe War­te in Bay­reuth zu besu­chen. Am 5. Juni war es soweit und ins­ge­samt 17 Schü­le­rin­nen und Schü­ler (Jahr­gangs­stu­fe 8 – 11) mach­ten sich auf den Weg. In der Kli­nik erhiel­ten sie Ein­bli­cke in die Arbeit des Quer­schnitt­zen­trums. Herr Brod­mer­kel stell­te das Quer­schnitt­kon­zept vor und anschlie­ßend erfolg­te zusam­men mit dem lei­ten­den Ergo­the­ra­peu­ten, Herr Cars­ten Plötz, eine Füh­rung durch das Haus, inkl. Ergo‑, Phy­sio- und Sport­the­ra­pie­ab­tei­lung.

All die­se auf­ge­führ­ten För­der­maß­nah­men im Rah­men der Begab­ten­för­de­rung sind in beson­de­rer Wei­se geeig­net, die intel­lek­tu­el­le Leis­tungs­fä­hig­keit und fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on der beson­ders begab­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu stei­gern. Dar­über hin­aus wer­den sozia­le und per­so­na­le Kom­pe­ten­zen geschult sowie Selbst­stä­tig­keit in wesent­lich stär­ke­ren Umfang geför­dert wer­den, als es nor­ma­ler­wei­se im Unter­richt mög­lich sein kann.

Die­se zusätz­li­chen Ange­bo­te und die wei­ter­hin bestehen­de För­de­rung sind für unser Gym­na­si­um eine wert­vol­le Berei­che­rung.

Der „Klei­ne Tag der Begab­ten­för­de­rung“ fand die­ses Schul­jahr wie­der am Mark­grä­fin-Wil­hel­mi­ne-Gym­na­si­um in Bay­reuth am 13. März 2019 statt. Aus­ge­wähl­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 6. Jahr­gangs­stu­fe konn­ten aus einem Ange­bot an ver­schie­dens­ten Work­shops aus­wäh­len und schon mal vor­ab schnup­pern, wie es ist, das Ange­bot der Begab­ten­för­de­rung Ober­fran­ken wahr­zu­neh­men.

Am 8. Juli 2019 fand die zen­tra­le Groß­ver­an­stal­tung, der „Gro­ße Tag der Begab­ten­för­de­rung“ in Klos­ter Banz statt. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler konn­ten aus einer Lis­te inter­es­san­ter Work­shops wäh­len und die Teil­neh­mer/-innen aus ganz Ober­fran­ken ken­nen ler­nen, sich aus­tau­schen und ver­net­zen.

Foto: Klos­ter Banz

Mar­ti­na Fischer, Beauf­trag­te Begab­ten­för­de­rung

2017/18

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ler­nen die Roh­stof­fe zur Her­stel­lung von Cremes ken­nen, rüh­ren anschlie­ßend mit aus­ge­wähl­ten Roh­stof­fen ver­schie­dens­te Cremes und Lotio­nen. Außer­dem schmol­zen sie fes­te Fet­te, wie z.B. Shea­but­ter, Kokos­öl, zu Lip­pen­bal­sa­men. Sie lern­ten die Her­stel­lung selbst gesie­de­ter Sei­fe und stell­ten aus selbst gemach­ten Sei­fe Flüs­sigs­ei­fe her.

Als Aus­gangs­stof­fe ver­wen­den wir aus­schließ­lich bes­te Bio-Qua­li­tät und „fair“ gehan­del­te Pro­duk­te, auch um unse­rem Schul­lo­go „Fairtra­de Schu­le“ Rech­nung zu tra­gen. Zudem ver­wen­den wir von unse­ren „Gym­bees“ erzeug­ten Bie­nen­wachs als Kon­sis­tenz­ge­ber. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler erar­bei­ten und eig­nen sich hier­bei Wis­sen an, das der baye­ri­sche Lehr­plan so nicht beinhal­tet.

Mar­ti­na Fischer