Latein am Gym­peg

Mit­glie­der der Fach­schaft im Schul­jahr 2019/20:

Eva Förs­ter (StRin)
Tan­ja Hil­pert (StDin), Fach­be­treue­rin (t.hilpert(at)gympeg.de)
Micha­el Keckl (StR)
Rudi Mense (StD)
Eva-Maria Met­ter (OSt­Rin)
Katha­ri­na Vet­ter (OSt­Rin)

Wozu Latein?

Amphi­thea­ter in Nîmes
Taber­na in der Colo­nia Ulpia Traiana in Xan­ten (heu­te ein archäo­lo­gi­scher Park)

Die Fach­schaft bezieht die Zeit­schrift “Der alt­sprach­li­che Unter­richt”. Sie steht in der Schul­bi­blio­thek hin­ten links unten.

Lehr­plä­ne, Schul­bü­cher, Links

Die Lehr­plä­ne für Latein ste­hen auf den Sei­ten des ISB (Staats­in­sti­tut für Schul­qua­li­tät und Bil­dungs­for­schung in Bay­ern).

Die­ses Insti­tut stellt auch einen Kata­log mit kann man auch den Grund­wis­sen zur Ver­fü­gung.

Am Gym­peg kann Latein ab der 6. Jahr­gangs­stu­fe gewählt wer­den. Die­se Jahr­gangs­stu­fe ver­wen­det das Lehr­werk “Cam­pus 1 neu, Aus­ga­be C (F2)” (Jgst. 6), hrsg. v. Utz/Kammerer aus dem C.C. Buch­ner Ver­lag, Bam­berg, ISBN 978–3‑661–41011‑1 für 22,80 Euro. Auch in der 7. Jahr­gangs­stu­fe wird schon “Cam­pus 2 neu, Aus­ga­be C” ein­ge­setzt. Die aktu­el­le 8. Jahr­gangs­stu­fe ver­wen­det noch “Aus­pi­cia III”. In die­sen drei Jah­ren wird das Fun­da­ment gelegt: Alle For­men und gram­ma­ti­schen Beson­der­hei­ten sind nun bespro­chen.

Voka­bel­trai­ner von Herrn Dunst für die 6. Klas­se Cam­pus

Eine Schul­auf­ga­be der 8. Jahr­gangs­stu­fe wird auch in die­sem Schul­jahr durch einen inter­nen Jahr­gangs­stu­fen­test ersetzt.

In den fol­gen­den Jah­ren gibt es in Latein den sog. Lek­tü­reun­ter­richt, d.h. die Schüler/innen beschäf­ti­gen sich mit (gering­fü­gig bear­bei­te­ten, auf jeden Fall aber mit Infor­ma­tio­nen zu Wort­schatz und Inhalt ver­se­he­nen) Text­aus­ga­ben anti­ker Schrif­ten. Bei­spie­le für The­men sind die Berich­te über den gal­li­schen Krieg von C. Iuli­us Cae­sar, Lebens­be­rich­te berühm­ter Män­ner von Nepos, Ein­hards Vita Karls des Gro­ßen, die “Meta­mor­pho­sen” des Ovid, sati­ri­sche Gedich­te von Mar­ti­al, Lie­bes­ge­dich­te und Spott­ge­dich­te von Catull, eine Rede von M. Tul­li­us Cice­ro, Brie­fe von Cice­ro, Sene­ca und Pli­ni­us dem Jün­ge­ren u.a.

Voka­bel­trai­ner von Herrn Dunst: unre­gel­mä­ßi­ge Ver­ben

Ab der 10. Jahr­gangs­stu­fe dür­fen die Schüler*innen auch bei Prü­fun­gen ein Wör­ter­buch ver­wen­den. Beim Kauf emp­fiehlt es sich, auf die offi­zi­ell zum Abitur zuge­las­se­nen Wör­ter­bü­cher zuzu­grei­fen. Die zwei­te oder drit­te Schul­auf­ga­be im Schul­jahr, und zwar über Ovids Meta­mor­pho­sen, wird als sog. Dia­log-Schul­auf­ga­be mit indi­vi­du­el­ler sprach­li­cher und inhalt­li­cher Erar­bei­tung samt münd­li­cher Prü­fung durch­ge­führt.

Latein im Abitur

Latein kann man nach der 10. Jahr­gangs­stu­fe able­gen.

Wenn man sich in der 9. Jahr­gangs­stu­fe ent­schei­det, Latein künf­tig durch Ita­lie­nisch zu erset­zen, muss man Ita­lie­nisch in der 10., 11. und 12. Jahr­gangs­stu­fe bei­be­hal­ten (und kann es nicht nach der 10. Jahr­gangs­stu­fe able­gen). Man könn­te am Ende der 9. Jahr­gangs­stu­fe eine Fest­stel­lungs­prü­fung (“Lati­num”) im Schwie­rig­keits­grad der 10. Jahr­gangs­stu­fe able­gen – dazu muss man sich mit einem Antrag anmel­den.

Wenn man das Fach mag, ist jedoch der schöns­te Weg, Latein in der 10. Jahr­gangs­stu­fe und wei­ter in der Q‑Phase Q11 und Q12 bis zum Abitur zu behal­ten. Man kann in Latein schrift­li­ches und münd­li­ches Abitur able­gen.

Auch P- und W‑Seminare wur­den ange­bo­ten. Die­se kom­men zustan­de, wenn sich genü­gend Schüler*innen dafür ent­schei­den. Bei­spie­le für bis­her ange­bo­te­ne The­men sind: Lie­be und Lei­den­schaft im anti­ken Rom (W), Schmier­fin­ken in Rom – Inschrif­ten und Graf­fi­ti im anti­ken Rom (W), Schü­ler ent­wi­ckeln einen Latein­kurs für Spä­tein­stei­ger und Erwach­se­ne (P).

Beim Bun­des­fremd­spra­chen­wett­be­werb gibt es für die 6. bis 10. Klas­se auch in Latein Mög­lich­kei­ten, einen Bei­trag zu leis­ten. Man muss sich spä­tes­tens Anfang Okto­ber anmel­den. In der Q11 kön­nen die Schüler*innen am “Lan­des­wett­be­werb Alte Spra­chen” der Elisabeth‑J.-Saal-Stiftung teil­neh­men, des­sen ers­te Run­de, Über­set­zung und Sprach­fra­gen, im Febru­ar statt­fin­det.

Nach­bil­dung der Augus­tus-Sta­tue von Pri­mapor­ta, wie sie ver­mut­lich in der Anti­ke aus­ge­se­hen hat, näm­lich bunt ange­malt, in der Glyp­to­thek in Mün­chen
Pont du Gard, Frank­reich

Aktio­nen der Fach­schaft Latein am Tag der offe­nen Tür

Römi­sche Lebens­welt – Ver­an­stal­tun­gen für die 6. Jahr­gangs­stu­fe

Fahrt nach Regens­burg (Okt. 2006)

Die bei­den Latein-Leis­tungs­kur­se von Herrn Mense und Frau Hil­pert besuch­ten Regens­burg, das auf einem Römer­la­ger erbaut wor­den war. Dr. Peter Röhl mach­te eine Füh­rung für die Schüler/innen und Lehr­kräf­te.

Latein-Über­blicks­sei­te des Staats­in­sti­tuts für Schul­qua­li­tät und Bil­dungs­for­schung Mün­chen

Trai­ner für unre­gel­mä­ßi­ge Ver­ben (ab 7. Jgst. geeig­net), auch von Herrn Dunst

Anlei­tung zum Voka­bel­trai­ner von Herrn Dunst

Link zum Voka­bel­trai­nerDunst_Latein Jgst 6

Herrn Dunsts_Lateintrainer zu unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben

Dic­ta doc­ta

  • Cor­nix cor­ni­ci num­quam ocu­los effo­dit. (Macro­bi­us)
  • Faber est suae quis­que for­tu­nae. (Sal­lust)
  • For­tes for­tu­na adi­uvat. (Terenz)
  • Quod nocet, docet.
  • Equi dona­ti den­tes non inspi­ci­untur.
  • Varie­tas delec­tat. (Pha­edrus)
  • Si vis ama­ri, ama! (Sene­ca)
  • Quid­quid agis, pru­den­ter agas et respi­ce finem!
  • Omnis amans amens!
  • Mens sana in cor­po­re sano (sit). (Juve­nal)
  • Mun­dus vult deci­pi, ergo deci­pia­tur!
  • De gus­ti­bus non est cer­tan­dum.
  • De nihi­lo nihil (fit.) (Lukrez)
  • Amor vin­cit omnia. (Ver­gil)
  • Bea­ti pos­si­den­tes. (Horaz)
  • Car­pe diem! (Horaz)
  • Cui­us­vis homi­nis est erra­re, nul­li­us nisi insi­pi­en­tis in erro­re per­se­ver­a­re. (Cice­ro)
  • Se quis­que nos­cat!
  • Audia­tur et alte­ra pars!