Wär­me­bild­ka­me­ra

Ther­mo­gra­fie

Am 31.1.2013 fand im Phy­sik­saal eine SchiLF statt, bei der Herr Andre­as Blug von der Rolf-Weber-Grup­pe, die Wär­me­bild­ka­me­ras ver­treibt, Gebrauch und Anwen­dung von Wär­me­bild­ka­me­ras erläu­ter­te. Für die Phy­sik-Samm­lung wur­de das Modell FLIR i 7 ange­schafft.

Eine Wär­me­bild­ka­me­ra ist ein bild­ge­ben­des Gerät ähn­lich einer her­kömm­li­chen Kame­ra, das jedoch Infra­rot­ka­me­ra emp­fängt. Die Infra­rot­strah­lung liegt im Wel­len­län­gen­be­reich von ca. 0,7 µm bis 1000 µm. Wär­me­bild­ka­me­ras nut­zen aller­dings auf­grund der typi­schen Emis­si­ons­wel­len­län­gen in der Nähe der Umge­bungs­tem­pe­ra­tur den Spek­tral­be­reich von ca. 3,5 bis 15 µm.”

Quel­le: Wiki­pe­dia

Wel­che Lehr­kräf­te erkennt man hier? Keh­re zur Lösung auf die Phy­sik­sei­te zurück!