Jugend forscht

Der von der Ober­fran­ken­stif­tung aus­ge­rich­te­te Wett­be­werb heißt für die Schüler*innen bis zur 8. Jahr­gangs­stu­fe “Schü­ler expe­ri­men­tie­ren”, ab der 9. Jahr­gangs­stu­fe “Jugend forscht”.

Peg­nit­zer Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei “Schü­ler expe­ri­men­tie­ren” (Febru­ar 2020)

Unter dem Mot­to „Schaffst du!“ nah­men die­ses Jahr Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Gym­na­si­ums Peg­nitz am Regio­nal­ent­scheid von “Schü­ler expe­ri­men­tie­ren” in Bam­berg teil. Am Don­ners­tag, den 05.03.2020, stell­ten Jus­tus Prü­schenk (7d), Lisa Schmidt (6b), Juli­an Schmidt (5c), Samu­el Ehler (5c) und Niklas Löck­ler (5b) ihre Pro­jek­te der kri­ti­schen Jury vor. Bei den dar­ge­bo­te­nen Expe­ri­men­ten und The­men zeig­ten sich die Peg­nit­zer Schü­ler viel­fäl­tig: Es wur­de das Modell einer Dampf­tur­bi­ne kon­stru­iert, die Ent­ste­hung eines Tor­na­dos unter­sucht, aus ange­schwemm­ten Par­af­fin Ker­zen her­ge­stellt und umwelt­freund­li­che Eis­be­cher ent­wor­fen.

Die­ser Ide­en­reich­tum und die Ein­satz­be­reit­schaft der Schü­ler für ihre Pro­jek­te sind nicht selbst­ver­ständ­lich. Des­halb noch­mals ein gro­ßes Lob an alle teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler.

Beson­ders her­vor­zu­he­ben sind zwei Pro­jek­te, die am Ende der Ver­an­stal­tung einen Son­der­preis gewan­nen. Jus­tus Prü­schenk bekam für sei­ne krea­ti­ven Ide­en den Buch­preis der Fach­grup­pe Chemie/Biologie. Samu­el Ehler und Niklas Löck­ler durf­ten sich über ein GEO­li­no-Jah­res­abo für ihr Modell einer Dampf­tur­bi­ne freu­en.

Neben dem Jury­ge­spräch und der Preis­ver­lei­hung bot die Ver­an­stal­tung für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Mög­lich­keit, sich mit ande­ren Jung­for­schern aus­zu­tau­schen und so neue Ide­en für zukünf­ti­ge Pro­jek­te zu bekom­men. Somit war der Tag in Bam­berg für alle, egal ob man einen Preis gewon­nen hat oder nicht, gewinn­brin­gend und erfah­rungs­reich.

Jugend forscht 2019

Unter dem Mot­to „Frag nicht mich. Frag dich.“ nah­men die­ses Jahr Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Gym­na­si­ums Peg­nitz am Regio­nal­ent­scheid von Jugend forscht an der Hoch­schu­le Hof teil. Am Don­ners­tag, den 21.02.2019, stell­ten Jus­tus Prü­schenk (6d), Lorenz Tasch­ner (7c), Dania Fär­ber (6b), Lori­na Eckert (5b) und Jan­nik Zöll­ner (7b) ihre Pro­jek­te der kri­ti­schen Jury vor. Bei den dar­ge­bo­te­nen Expe­ri­men­ten und The­men zeig­te sich Peg­nitz viel­fäl­tig: Es wur­de das Schmelz­ver­hal­ten von Scho­ko­la­de, das Flug­ver­hal­ten einer Was­ser­ra­ke­te, die Mög­lich­keit, aus Obst und Gemü­se elek­tri­sche Ener­gie zu erzeu­gen, die Über­win­te­rung von Pflan­zen und das Lösen von mathe­ma­ti­schen Auf­ga­ben mit einem C#-Programm unter­sucht. Die­ser Ide­en­reich­tum und die Ein­satz­be­reit­schaft der Schü­ler für ihre Pro­jek­te sind nicht selbst­ver­ständ­lich. Des­halb noch­mals ein gro­ßes Lob an die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler.

Nicht zu ver­ges­sen sind die drei „gro­ßen“ Schü­le­rin­nen Johan­na Bau­ern­sch­mitt (9c), Eli­sa Bojer (9d) und Anne Rupprecht (9d) die mit einem selbst­ge­bas­tel­ten Elek­tro­au­to am Frei­tag, den 22.02.2019, nach Hof fuh­ren. Auch sie stell­ten sich mit Bra­vour den Fra­gen der Jury und nah­men gleich­zei­tig vie­le Ein­drü­cke von der Hoch­schu­le in Hof mit. Sie durf­ten die tech­ni­schen Werks­hal­len der Uni­ver­si­tät besu­chen und beka­men so einen Ein­druck von den dor­ti­gen Stu­di­en­be­din­gun­gen.

Auch wenn unse­re Schü­ler an die­sen Tagen leer aus­gin­gen, eines ist klar: Nächs­tes Jahr kom­men wir wie­der!

Peg­nit­zer Schü­le­rin­nen bei “Jugend forscht” 2017

Am 17.2.2017 stell­ten Katha­ri­na Bode und Vanes­sa Sper­ber (bei­de 9c) ihren selbst gebau­ten Magnet­zug beim Regio­nal­ent­scheid von Jugend forscht in Eggols­heim vor. Bei ihrem Expe­ri­ment unter­such­ten sie einen alter­na­ti­ven Antrieb für Fort­be­we­gungs­mit­tel auf­grund von magne­ti­scher Absto­ßung. Ihre Prä­sen­ta­ti­on und ihre krea­ti­ven tech­ni­schen Ide­en belohn­te die Jury mit einem klei­nen Son­der­preis. Außer­dem bot die Ver­an­stal­tung für die bei­den Schü­le­rin­nen die Mög­lich­keit, sich mit ande­ren Jung­for­schern aus­zu­tau­schen und so neue Ide­en für das eige­ne Pro­jekt zube­kom­men.