P‑Seminare in Geschich­te-Sozi­al­kun­de

P‑Seminar “Bedeu­tung des Holo­caust” (2018–2019)

Das P‑Seminar von Herrn Huber geht der Fra­ge nach, wel­che Bedeu­tung der Holo­caust in Deutsch­land heu­te noch hat und wel­che Leh­ren die Genera­ti­on jun­ger Men­schen dar­aus – auch für den Umgang mit ande­ren Min­der­hei­ten – zie­hen kann. Die Grup­pe wird ihre Ergeb­nis­se im April 2019 bei einer inter­na­tio­na­len Kon­fe­renz in Prag mit denen ande­rer Schü­ler­grup­pen aus Tsche­chi­en und der Slo­wa­kei ver­glei­chen.

Am 7.12.2018 hielt Herr Michal Arend einen Vor­trag über die Lebens­ge­schich­te sei­ner Eltern, wel­che den Holo­caust in Ausch­witz über­lebt haben. Das Ziel des Vor­trags war, die Schü­ler der neun­ten Jahr­gangs­stu­fe dazu zu bewe­gen sich mit der Ver­gan­gen­heit und ins­be­son­de­re mit dem Holo­caust aus­ein­an­der­zu­set­zen, damit der Holo­caust in den jün­ge­ren Genera­tio­nen nicht lang­sam ver­ges­sen wird.

Text von Lina Hänsch und Ana­sta­sia Pau­li, Fotos von Isa­bell Goß

Wan­del der Stadt Peg­nitz (P‑Seminar Huber 2013/2015)

Lehr­kraft: StR Olaf Huber – Leit­fach: Geschich­te – Pro­jekt­the­ma: Erle­be den Wan­del dei­ner Stadt im Bild
Ziel­set­zung des Pro­jekts: Am Ende stand ein Buch, das his­to­ri­sche und aktu­el­le Auf­nah­men gegen­über­stellt und kom­men­tiert. Schau­ta­feln glei­chen Inhalts an den ent­spre­chen­den Stel­len in der Stadt Peg­nitz (und gege­be­nen­falls sei­nen Orts­tei­len) könn­ten fol­gen.

Kaum war es da, schon war es fast wie­der weg! Das im P‑Seminar bei Olaf Huber ent­stan­de­ne Buch über die Ent­wick­lung der Stadt Peg­nitz, „Erle­be Peg­nitz – im Wan­del“ fand inner­halb der ver­gan­ge­nen drei Wochen vie­le Inter­es­sen­ten und Käu­fer.
Und der Auf­wand hat sich gelohnt: das Ergeb­nis des Pro­jekts wur­de vom Gei­ger- Ver­lag pro­du­ziert und ist seit Mit­te Dezem­ber in den Peg­nit­zer Buch­hand­lun­gen erhält­lich. Auch in den Peg­nit­zer Zei­tun­gen und sogar im Radio (Sonn­tag, 21.12., Radio Main­wel­le) wur­de über die Arbeit der Schü­le­rin­nen und Schü­ler berich­tet, denn die­se ist ein ech­ter Erfolg: Seit der Ver­öf­fent­li­chung wur­den bereits mehr als 200 Exem­pla­re ver­kauft, bereits nach kur­zer Zeit muss­te nach­be­stellt wer­den. Auch am Peg­nit­zer Weih­nachts­markt fand das Buch rei­ßen­den Absatz, es ist eben ein schö­nes Geschenk sowohl zu Weih­nach­ten als auch für die Fami­lie. Die letz­te Chan­ce, das Buch in der Schu­le zu kau­fen, war beim Weih­nachts­kon­zert des Gym­na­si­ums am 22. Dezem­ber. Weni­ge Exem­pla­re waren auch noch in den bei­den Peg­nit­zer Buch­lä­den.

Pres­se­be­rich­te

2014-12-09 Erle­be Peg­nitz im Wan­del